5 Tipps zum Thema Sicherheit in der Sommerhitze

Viktoria Bindslev

Viktoria Bindslev

5 Tipps zum Thema Sicherheit in der Sommerhitze

Genieße den Sommer mit Deinem Hund mit unseren 5 Tipps zur Sicherheit bei heißen Temperaturen

Die Hitze kann sehr problematisch sein für unsere Hunde. Wie passen wir also richtig auf sie auf, wenn die Temperaturen steigen? In diesem Blogpost erfährst du 5 Tipps zum Thema Sicherheit bei heißen Temperaturen.

1. Ausreichend Wasser

Wir können nur immer wieder betonen, wie wichtig es an heißen Tagen ist, unseren Hunden ausreichend Wasser zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutet, auch auf Sommerausflügen immer daran zu denken, Wasser einzupacken. Wenn möglich, habe genügend dabei, um an sehr heißen Tagen deinem Hund eine kühle Dusche gewähren zu können. Falls dein Hund sich weigert zu trinken, kannst du Leckerlis ins Wasser geben, um es ihm schmackhaft zu machen.

Pro Tipp: Unsere Dogwalking Tasche kommt mit einem thermoregulierten Behälter für deine Wasserflasche!

2. Bleibe im Schatten

Stelle sicher, dass dein Hund sich immer an einen schattigen Platz zurückziehen kann. Falls dein Garten immer in der Sonne ist, denke über Markisen oder einen Sonnenschirm nach.

3. Kühlt euch im Wasser ab

Wenn dein Hund den Strand liebt oder gern ins Wasser geht, könnt ihr zusammen baden gehen. Denk dabei daran, dass nicht alle Strände Hunde erlauben. Behalte auch im Kopf, dass einige Algen schädlich für deinen Liebling sind. Seid ihr am Meer, solltest du darauf achten, dass dein Hund nicht zu viel Salzwasser trinkt.

Wenn du deinen Sommer lieber im Garten verbringst, denke über einen Pool nach oder bespaße deinen Liebling mit dem Gartenschlauch.

4. Probiere selbstgemachtes Hunde-Eis aus

Hunde-Eis selber machen ist gar nicht schwer und dein Hund wird es dir danken! Hier haben wir ein einfaches Rezept von Power Dog Bites angefügt. Folge diesem Rezept für eine Portion Eis:

  • 4 Esslöffel Kokosmilch (vor dem Verwenden schütteln)
  • 1 Esslöffel zerdrückte Brombeeren
  • 3 Blätter Zitronenmelisse fein gehackt

Alles verrühren, einfrieren und fertig ist das leckere Hunde-Eis!

5. Verlege Spaziergänge auf früh morgens und spät abends

Nutze die kühleren Morgen- und Abendstunden für eure längeren Spaziergänge. Falls du in der Mittagssonne raus gehen solltest, achte darauf, die Spaziergänge kurz zu halten und den aufgeheizten Asphalt zu meiden.

 

Vielen Dank fürs Lesen und einen schönen Sommer für dich und deinen Liebling!

 

Ein paar abschließende Tipps

  • Wenn deinem Hund zu warm wird, wickele für eine kurze Zeit ein nasses Handtuch um ihn oder befeuchte seine Pfoten.
  • Lasse deinen Hund niemals im heißen Auto zurück.
  • Auch Hunde können einen Sonnenbrand bekommen. Vermeide direktes Sonnenlicht in der Mittagssonne und creme empfindliche Hautpartien evtl. mit nicht-parfümierter Sonnenmilch ein.